PSYCHOTHERAPIE

CHRISTINE BAUMGARTNER

SOMAHeilung von emotionalem Trauma durch gezielte BERÜHRUNG und BEWEGUNG


SOMA wurde von Sonia Gomes und Marcelo Muniz entwickelt und ist eine spezielle Therapiemethode, um traumatisierte Menschen körperzentriert zu begleiten.

SOMA ist eine Synthese von Somatic Experiencing (SE), dem Rolfing, dem Tonic Functional Modell von Hubert Godard und den Neurowissenschaften.

SOMA kann helfen bei der Auflösung von verschiedenen Traumasymptomen wie chronische Überaktivierung, Schlafstörungen, Schmerz, Zwänge, Abgelenktheit, Schuldgefühle, Schamgefühle, Ängste, Unsicherheit in zwischenmenschlichen Beziehungen. Mittels gezielter Körperarbeit kann der traumatisierte Mensch lernen, seine Gefühle wieder besser zu regulieren. Auch Dysregulationen im Körper (im Gewebe, in den Organen, den Gelenken, den Knochen und Muskeln) können korrigiert werden. 

Sanfte Berührungen und Bewegungen ermöglichen dem traumatisierten Menschen ein inneres Öffnen auf der körperlichen und emotionalen Ebene. Gehaltene Spannungen und eingefrorene Emotionen können auftauen und losgelassen werden. Symptome können vermindert oder aufgelöst werden, sodass der Mensch sein Gleichgewicht und mehr Lebensqualität findet.